News


"NPD hat in Wiesbaden nichts verloren"

Wiesbadener Bündnis für Demokratie:

„Für eine freiheitliche, demokratische und weltoffene Stadt“

Wir sind eine tolerante und weltoffene Stadt, in der Menschen aus vielen Ländern leben und arbeiten – deshalb hat die NPD in Wiesbaden nichts verloren. Das wollen wir dieser Partei, die unter dem Vorwand der Sorge um den Euro dumpfe Stimmung gegen alles Fremde macht, auch mitteilen“, erläutert Simon Rottloff vom Bündnis für Demokratie. Das 2010 gegründete Bündnis wird von den beiden Kirchen, den Gewerkschaften und der Arbeiterwohlfahrt getragen sowie von CDU und SPD unterstützt.

Das Bündnis tritt für eine freiheitlich-demokratisch verfasste, weltoffene und von wechselseitiger Toleranz der Menschen geprägten Gesellschaft. Gemeinsam mit allen Wiesbadenerinnen und Wiesbadener, die diese Auf- fassung teilen, will das Bündnis diese Gesellschaft verteidigen und ein Zeichen gegen Rechtsextremismus und menschenverachtendes, intolerantes Gedankengut setzen.

Hintergrund: Bündnis für Demokratie

Das „Bündnis für Demokratie“ wurde im Oktober 2010 als Reaktion auf den Naziaufmarsch am 8. Mai 2010 in Wiesbaden gegründet. Getragen von Vertretern der katholischen und evangelischen Kirche, des DGB, der AWO sowie von CDU und SPD wurde ein möglichst breites Bündnis organisiert, das bereit ist, sich öffentlich für Demokratie, Toleranz, Pluralismus und Menschlichkeit einzusetzen. Aus der Mitte des Bündnisses wurde eine Koordinierungsgruppe gebildet, die im Fall des Falles (Naziaufmarsch) ein möglichst schnelles Handeln gewährleisten soll - im Besonderen ist hier der friedliche Protest gemeint, Extremismus wird nicht akzeptiert.


Zitat aus der Grundsatzerklärung:

„Wir sind Bürgerinnen und Bürger der Bundesrepublik Deutschland. Wir leben damit in einer freiheitlich-demokratisch verfassten, weltoffenen und von wechselseitiger Toleranz der hier beheimateten Menschen und ihrer Kulturen ge- prägten Gesellschaft. Wir wissen, dass dies alles keine Selbstverständlichkeiten sind und uns allein deshalb schon eine besondere Verantwortung für die Bewahrung und Entfaltung unserer Demokratie zukommt.“


V.i.S.d.P: Bündnis für Demokratrie, Simon Rottloff, Pfortenstr. 10 65207 Wiesbaden simon.rottloffE-Mail-Adressekloppenheimer.de

    • "NPD hat in Wiesbaden nichts verloren"

    "Bereit sein, sich öffentlich für Demokratie, Toleranz, Pluralismus und Menschlichkeit einzusetzen", Simon Rottloff vom Bündnis für Demokratie in Wiesbaden.